Kleines 1X1 der Kirchenfeste

9783945369180_1439742843000_xlWir reden alle über unsere Werte, die wir schützen und pflegen wollen, dazu gehört auch unser Verhältnis zu unseren christlichen. Doch vielen von uns fällt bei den kirchlichen Feiertagen und kirchlichen Farben rein gar nichts mehr ein. Wer weiß denn schon noch, was Trinitatis bedeutet oder das Pfingstfest? Was die Adventszeit tatsächlich in uns und mit uns bewirken soll? Das kleine, feine Buch von Uwe Metz „Weihnachtsmann – Osterhase … alles nur Schokolade? – Was es an den christlichen Festen im Jahr wirklich zu feiern gibt.“ bringt uns dem wieder näher.
Am Anfang aber steht Paul. Paul ist ein kleiner elfjähriger Junge mit einer kleinen nervigen Schwester, Oma, Mama und Papa sowie sein Freund Serkan. Und Paul erzählt uns am Anfang eines jeden Kapitels, oder Kirchenfestes von seinen Erlebnissen. Es ist Herbst und Paul lässt Drachen steigen mit seiner Oma, doch er hat nicht so viel Kraft und so fliegt der Drache in den Himmel. So beginnt der Übergang zum ersten Kirchenfeiertag, dem Totensonntag, der auch das Kirchenjahr beschließt. Nun werden alle Kirchentage beschrieben, immer eingerahmt von Pauls Erlebnissen sowie Exkursen, wer wann wo welches Datum geprägt hat und wie lange vor allem so mancher Ritus, den wir in der christlichen Kirche verorten, doch bereits existiert. Da wurde von viel älteren Ritualen anderer Kirchen, Sekten und Glaubensrichtungen einfach das Datum und sogar die Sitten und Gebräuche übernommen, sozusagen ein neuer Anstrich verpasst. Auch die Unterschiede zwischen evangelischer und katholischer Feiertage werden erläutert, die kirchlichen Wörter im Anhang erklärt. So können wir leicht nachschlagen, wenn wieder einmal keiner Bescheid darüber weiß, was es eigentlich mit Pfingsten auf sich hat.
Auch und gerade die Adventszeit, mit der das Kirchenjahr beginnt, hat mit dem Run auf die Geschäfte herzlich wenig zu tun. Im Gegenteil. Es soll die Zeit der Besinnung, der inneren Einkehr und, ja, nix mit schlemmen sondern mit fasten einher gehen.
Mit leichter Hand geschrieben, schön illustriert und die Exkurse in den jeweils passenden Farben des Feiertags angepasst. Was allerdings in der Farbe Gold recht schwer zu lesen ist auf hellem Papier. Das verwendete sowie ein erweitertes Literaturverzeichnis und erklärende Sätze von katholischen Feiertagen für Evangelische runden den schmalen Band ab. Für neugierige als passendes Mitbringsel hervorragend geeignet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s